Tymmo-Kirche
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lütjensee

KURSE   TYMMO-THEMA  

 

GLAUBENSKURSE

für Konfirmanden, Konfirmandinnen

sowie für alle Interessierten

„Gemeinsam glauben lernen“


Den Konfirmandinnen und Konfirmanden bietet Pastor Denecke Kurse an, die einen überschaubaren Zeitumfang haben und ein bestimmtes Thema behandeln. Und Pastor Denecke hofft darauf, dass sich zu jedem Kurs auch Erwachsene anmelden. Entweder aus Interesse an dem Thema oder aus Interesse an unseren Konfirmandinnen und Konfirmanden, um mottogemäß gemeinsam glauben zu lernen.

Pastor Denecke erklärt:

"Wie schon in den letzten Tymmo-Boten begründet, wünsche ich mir, dass erwachsene Gemeindeglieder mit Interesse begleiten, was Konfirmandinnen und Konfirmanden in unserer Kirchengemeinde lernen. Da es nicht darum geht, auswendig zu lernen, was keiner versteht, sondern gemeinsam an Lebensthemen zu arbeiten, die jeden Menschen betreffen, und dabei den Sinn kirchlicher Gemeinschaft zu entdecken, freue ich mich besonders, wenn das Interesse – entweder an den Themen oder an der Gemeinschaft mit den Konfis – zu einer aktiven Teilnahme bei den Kursen führt."

Bitte überlegen Sie, ob Sie bei folgenden Kursen teilnehmen können und melden sich bei Pastor Denecke an:  Tel. 04154 7262 (Büro), Tel 04154 75335 (Pastorat), E-Mail: Joerg.Denecke@Tymmo.de


Glaubenskursangebote 1. Quartal 2018


Zu folgenden Kursen können Sie sich zum Jahresanfang bei mir anmelden:

Wie ist die Bibel „wahr“?

mittwochs, 16-18 Uhr, 17.1. bis 22.2.2018

Hat Gott die Bibel diktiert? Wenn nicht, warum sagen Christen dann, sie sei „Gottes Wort“?

Neben diesen Fragen nach dem Wahrheitsan-spruch der Bibel und unserer Religion geht es auch darum, über die historischen Hintergründe der Entstehung der „Ganzen Heiligen Schrift Alten und Neuen Testaments“, wie Luther die Bibel nannte, informiert zu sein, ein paar Geschichten aus den 66 biblischen „Büchern“ näher kennen zu lernen und sie mit Methoden des Bibeltheaters zu erforsche.

Lieder aus Taizé üben

donnerstags, 15-17 Uhr, 18.1. bis 23.2.

Die meist mehrstimmigen Lieder und Kanons aus Taizé kann man nicht „einfach mal so“ im Gottesdienst singen, wenn nicht einige Mitsingende sie geübt haben und die anderen in den Klang mitnehmen. In diesem Kurs wollen wir uns einfach Zeit nehmen, einige „Taizé-Lieder“ richtig gut kennen zu lernen, um ein  oder zwei Gottesdienste in der Passionszeit damit zu gestalten.

7 Wochen ohne – kneifen!

mittwochs, 17.30-19.15 Uhr, 14.2. bis 28.3.

Die „Passionszeit“ nutzen, um herauszufinden, was einem im Leben wirklich wichtig ist, ist gute christliche Tradition in dieser Zeit vor Ostern. In diesem Kurs lesen wir im „Fastenkalender“ der Aktion 7-Wochen-ohne, die 2018 das Motto hat: Zeig dich! 7 Wochen ohne „kneifen“. Damit wir uns das trauen, sprechen wir darüber

Weltgebetstag feiern

Wochenende 23./24.2. und Freitag 2.3.

Der Weltgebetstag (früher „... der Frauen“) wird jedes Jahr in einem anderen Land vorbereitet – für 2018 in Surinam – und weltweit in gleicher Weise gefeiert. Dabei wird besonders die Situation von Frauen und Kindern in den Blick genommen und nach ihren Rechten gefragt. Der Weltgebetstag hält diese Fragen wach und hat in seiner Geschichte wesentlich dazu beigetragen, dass in evangelischen Kirchen auch Frauen predigen dürfen. Im Rahmen dieses Kurses lernt man auch einiges über das Leben in dem ausrichtenden Land.

Die vorgesehenen Kurszeiten sind am Freitag 14.30-18.30 Uhr und Samstag 10-16 Uhr. Am darauffolgenden Freitag soll dann um 17.00 Uhr der Weltgebetstag-Gottesdienst als Abschluss des Kurses gemeinsam mitgefeiert werden. Den Gottesdienst mitzugestalten, laden Frauen in der Gemeinde einige Wochen vorher gesondert ein.

Das Kreuz, ein Weg

Wochenende 3./4. März

Das Kreuz, eigentlich ein fürchterliches Marterwerkzeug, ist das christliche Symbol, mit dem Gottes Segen zugesprochen wird. Ist das verrückt? Die Passionsgeschichte in den verschiedenen Fassungen der 4 Evangelisten und traditionelle „Kreuzwege“ sollen helfen, diese Frage zu beantworten. Am Ende soll ein kleiner „Kreuzweg“ für unsere Kirche entstehen. Eine Vorlage dafür könnte der ökumenische Jugend-Kreuzweg sein.

Die vorgesehenen Kurszeiten sind am Samstag 10-17 Uhr und Sonntag 13-16 Uhr. In dem Gottesdienst um 17.00 Uhr wird der neue „Kreuzweg“ dann vorgestellt.

 

Ich hoffe, dass Sie Lust und Zeit finden, sich bei dem einen oder anderen Kurs mit Ihrer Gemeinde, mit mir, mit Konfirmandinnen und Konfirmanden und mit unserem Glauben auf den Weg zu machen – und freue mich auf jede Anmeldung!


Tymmo-Themen


Pastor Denecke schreibt:

Ganz persönlich würde ich mich freuen, wenn Sie jeweils am letzten Donnerstag im Januar, Februar und März um 19.30 Uhr an unseren Tymmo-Themen 2018 teilnehmen würden. Sie stehen unter dem Motto „Der ewige Protest – Reformation als Prinzip“. Am 25. Januar, 22. Februar und 22. oder 29. März werden wir das gleichnamige Buch des Münchener Theologen Jörg Lauster bedenken – und vielleicht entdecken, was uns aus dem „Reformationsjahr“ 2017 noch länger begleiten soll.

Glaubenskursangebote Herbst 2017

 

Reformation – anders glauben?

mittwochs, 16-18 Uhr, 6. bis 27.9.2017

und am Wochenende 30.9./1.10., je 2 Stunden

Gelten die 10 Gebote noch? Welche Bedeutung hatte die Reformation damals, welche kann oder soll sie heute haben? Was hat Martin Luther sich bei seinem Siegel, der „Lutherrose“, gedacht? Was meinte Luther mit der „Freiheit eines Christenmenschen“? Aus solchen „Fragen an die Reformation“ und ihrer bleiben­den Bedeutung soll eine Rallye auf unserem Kirchengelände entstehen, die am 30.9. aufgebaut und zu der bei unserem „Reformations-Erntefest“ am 1.10. nach dem Gottesdienst eingeladen wird.


"Die Bibel – Wurzelgrund der Reformation"

6.9.-11.10.17, mittwochs, jeweils 16-18 Uhr

Hier geht es darum, den Stellenwert der Bibel für den eigenen Glauben auszuloten und theologische Argumente gut darzustellen.


"EG – Das Ev. Gesangbuch ausprobieren"

7.9.-12.10.17, donnerstags, jeweils 17-19 Uhr

Wo stehen meine Lieblingslieder? Was steht da noch so drin? Was hat sich der Dichter oder Komponist dabei gedacht? Welches Lied lässt sich mit der Gemeinde mehrstimmig singen? All dies sind Fragen, die uns in dem Kurs beschäftigen können.


Das Evangelische Gesangbuch - Eine Kirchenmusik-Geschichte

donnerstags, 15-17 Uhr, 7.9. bis 12.10.2017

Die Lieder im Gesangbuch kann man nicht nur singen. Sie erzählen auch vom Glauben an „Jesus Christus, Got­tes Sohn, den Retter“ und davon, wie er Menschen in Westeuropa in den vergangenen 1500 Jah­ren nahe war und ihnen im Leben durch alle Not geholfen hat.

Außerdem gibt es im Gesangbuch viel mehr als nur Lieder.

Mit Musikbeispielen, Informationen über die Zeit ihrer Ent­stehung und die Liederdichter werden wir dem „Glauben der Väter“ nachspüren und Glauben bei uns selbst finden. Aber kann das der gleiche Glauben sein?

 

„Kirche“, was ist das?

mittwochs, 16-18 Uhr, 1.11. bis 13.12.2017

Bei diesem Thema geht es nicht nur um das Gebäude unserer Tymmo-Kirche, seine Ausstattung und die Geschichten, die es vom Glauben an Jesus Christus erzählt. Es geht auch um die Organisation der „Nordkirche“ und den aus der Reforma­tion entstandenen Sinn dieser Organisation, ihre weltweite („ökumenische“) Vernetzung, ihre Finanzen und um den herkömmlichen Gottesdienstablauf. Am 22.11. findet dieser Kurs wegen des Buß- und Bettages nicht statt.

 

Gospel – glauben und singen!

donnerstags, 15-17 Uhr, 2.11. bis 7.12.

Gospel, Glaubenslieder afrikanischer Sklaven in Amerika, kann man singen. Aber richtig singen kann man sie nur, wenn man sich hineinfühlt in die zutiefst ersehnte Hoffnung auf gleiche Rechte für alle Menschen, freie Selbstbestimmung, Menschlichkeit und die unendliche Gewissheit, dass Gott dies alles in Jesus Christus längst für uns erwirkt hat. Nicht von ungefähr ist „Gospel“ das englische Wort für „Evangelium“ (gute Nachricht).

Ob wir einige bekannte Gospel nicht nur singen, sondern auch glauben können, werden wir in diesem Kurs versuchen.


Wochenendkurse und Ferienkurse:

 

Leid überwinden – neu vertrauen

Wochenende „Trauer“ am 4./5. November

Ganz gleich, ob wir in unserem Leben von Sterben und Tod, von Trennung oder anderem Leid betroffen sind, solche Erfahrungen stellen alles in Frage, worauf wir unser Leben bis dahin gegründet haben. Und es ist harte Arbeit, nach solchen Erfahrungen wieder Sinn und Grund im Leben zu finden – Trauerarbeit.

An diesem Wochenende wollen wir über eigene Erfahrungen sprechen und herausfinden, welche Rituale oder Glaubens­weisen, z. B. in christlicher Tradition, uns persönlich bei der Trauerarbeit helfen.

Die vorgesehenen Kurszeiten sind am Samstag 10-16 Uhr und Sonntag 10-14 Uhr. Danach soll noch der „Lichtergottes­dienst“ am Sonntag um 16 Uhr als Abschluss des Kurses ge­meinsam gefeiert werden. Lassen Sie sich herzlich einladen!


 



Alte Glaubenskurse


Mittwochs, jeweils 16-18 Uhr

Thema „Gemeinschaft (der Heiligen?)“

Beginn am 7.6., Abschluss am 12.7.17

Freundschaft bedeutet uns viel. Ist Gemeinschaft dasselbe nur mit Vielen? Kann das gelingen – und wenn JA, wie?

In der Kirche sagen wir, „ich glaube an die Gemeinschaft der Heiligen“. Aber wer ist das eigentlich? Wo finde ich die in unserer Welt? Wer gehört dazu und wer nicht – und wer entscheidet das? Was verbindet die „Heiligen“ – die Taufe, die „Kommunion“, die Bibel oder ein gemeinsames Ziel? Neben der Erfahrung von Gemeinschaft und Spiel geht es hier auch um „Mission“ und die weltweite (oekumenische) Verbundenheit der Kirche(n).

Donnerstags, jeweils 15.15-17.15 Uhr

Thema "Abendmahl"

Beginn am 8.6., Abschluss am 9.7.17

Bei diesem Kurs sollen verschiedene Formen der Abendmahlsfeier ausprobiert werden – unterschiedliche liturgische Feiern, Agape-mahl usw. Außerdem wird an jedem Abend ein Bericht von Jesu letztem Essen mit seinen Jüngern gelesen, gemeinsam überlegt welche zentralen Glaubensinhalte darin zum Aus-druck kommen und wie diese heutzutage in einem Gottesdienst angemessen zelebriert werden können. Am 9.7. ist als Abschluss ein gemeinsam gestalteter Abendmahlsgottesdienst vorgesehen – vielleicht mit einer ganz neuen Liturgie.

Gemeinschaft der Heiligen?
Mittwochs, 16-18 Uhr, 11.1. bis 15.2. 2017

Freundschaft bedeutet uns viel. Ist Gemeinschaft dasselbe, nur mit vielen? Kann das gelingen – und, wenn ja, wie?
In der Kirche sagen wir, wir glauben an „die Gemeinschaft der Heiligen“. Aber wer ist das eigentlich? Wo finde ich die in unserer Welt? Wer darf dazu gehören und wer nicht? Was verbindet sie – die Taufe, die „Kommunion“, die Bibel oder ein gleiches Ziel?
Neben der Erfahrung von Gemeinschaft und Spiel geht es hier auch um Mission und die weltweite Verbundenheit der Kirche(n).


Passionsmusik proben
Donnerstags, 17-19 Uhr, 19.1. bis 16.2. 2017
Dieser Kurs ist für diejenigen gedacht, die ein Musikinstrument spielen und Lust haben, mit anderen gemeinsam zu spielen. Aus der gemeinsamen Leidenschaft fürs Musizieren soll hier eine kleine „Hausmusik“ entstehen, die dann am Aschermittwoch, dem 1. März, um 19.00 Uhr in einer Andacht zur Eröffnung der Passionszeit in unserer Kirche erklingt.


7 Wochen mit oder ohne!
Mittwochs, 16-18 Uhr, 22.2. bis 29.3. 2017
Die „Passionszeit“ nutzen, um herauszufinden, was einem im Leben wirklich wichtig ist, ist gute christliche Tradition in dieser Zeit vor Ostern. In diesem Kurs lassen wir uns von dem Fastenkalender der evangelischen Aktion „7-Wochen-ohne“ begleiten, die 2017 das Motto hat: Augenblick mal! 7 Wochen ohne „sofort“. Das müsste eigentlich ganz gemütlich werden.


Andacht feiern - Worte finden!
Donnerstags, 17-19 Uhr, 23.2. bis 30.3. 2017

Christliche Mönche und Muslime beten traditionell fünfmal am Tag. Evangelische Tradition ist die tägliche „Bibellese“. Neben den bekannten „Losungen“ gibt es auch im Evangelischen Gesangbuch Vorschläge für die eigene tägliche Andacht. In diesem Kurs wird es darum gehen, verschiedene Formen auszuprobieren, eine „eigene“ Form zu finden, den Alltag heilsam zu unterbrechen und eigene Gedanken zu biblischen Texten in Worte zu fassen.


Weltgebetstag feiern
Freitag, 24.2., Samstag, 25.2. und Freitag, 3.3. 2017

Der Weltgebetstag (früher „... der Frauen“) wird jedes Jahr in einem anderen Land vorbereitet – für 2017 auf den Philippinen – und weltweit in gleicher Weise gefeiert. Dabei wird besonders die Situation von Frauen und Kindern in den Blick genommen und nach ihren Rechten gefragt. Der Weltgebetstag hält diese Fragen wach und hat in seiner Geschichte wesentlich dazu beigetragen, dass in evangelischen Kirchen auch Frauen predigen dürfen.
Die vorgesehenen Kurszeiten sind am Freitag von 14.30 bis 18.30 Uhr und Samstag von 10-16 Uhr. Am darauffolgenden Freitag soll dann um 17 Uhr der Weltgebetstagsgottesdienst als Abschluss des Kurses gemeinsam gefeiert werden.


Das Kreuz, ein Weg
Wochenende 4. und 5. März 2017

Das Kreuz, eigentlich ein fürchterliches Marterwerkzeug, ist das christliche Symbol, mit dem Gottes Segen zugesprochen wird. Ist das verrückt? Die Passionsgeschichte in den verschiedenen Fassungen der 4 Evangelisten  und traditionelle „Kreuzwege“ sollen helfen, diese Frage zu beantworten. Am Ende soll ein kleiner „Kreuzweg“ für unsere Kirche entstehen. Eine Vorlage dafür könnte der ökumenische Jugend-Kreuzweg sein.
Die vorgesehenen Kurszeiten sind am Samstag 10-17 Uhr und Sonntag 13-16 Uhr. In dem Gottesdienst um 17 Uhr wird der neue „Kreuzweg“ dann vorgestellt.
Ich hoffe, dass Sie Lust und Zeit finden, sich bei dem einen oder anderen Kurs mit Ihrer Gemeinde, mit mir, mit Konfirmandinnen und Konfirmanden und mit unserem Glauben auf den Weg zu machen.

 

6-Wochen-Kurs: "Worauf kann man vertrauen?" 

Beginn am 2. November 2016 | Abschluss am 14. Dezember 2016

jeweils mittwochs von 16 bis 18 Uhr

Brauchen Menschen eine Religion? Wenn JA, wozu und mit welchen Folgen? Welche Rolle spielt dabei die persönliche Gottesvorstellung und wie haben sich christliche Gottesbilder im Laufe der Jahrhunderte entwickelt?
Neben der Frage nach dem Sinn von Religion überhaupt, die in der letzten Zeit vermehrt gestellt wird, geht es um die historische Entwicklung christlicher Gottesvorstellungen – und letzten Endes darum, welche Vorstellung wir für uns selbst annehmen und durch unser persönliches Handeln vertreten bzw. verraten.  

  

5-Wochen-Kurs: "Gospel - glauben und singen!"

Beginn am 3. November 2016 | Abschluss am 8. Dezember 2016

jeweils donnerstags von 17 bis 19 Uhr

Gospel, Glaubenslieder afrikanischer Sklaven in Amerika, kann man singen. Aber richtig singen kann man sie nur, wenn man sich hineinfühlt in die zutiefst ersehnte Hoffnung auf gleiche Rechte für alle Menschen, freie Selbstbestimmung, Menschlichkeit und die unendliche Gewissheit, dass Gott dies alles in Jesus Christus längst für uns erwirkt hat. Nicht von ungefähr ist „Gospel“ das englische Wort für „Evangelium“ (gute Nachricht).
Ob wir einige bekannte Gospel nicht nur singen, sondern auch glauben können, werden wir in diesem Kurs versuchen.


Wochenendkurs: " Leid überwinden - neu vertrauen"

Wochenende „Trauer“ am 5./6. November 2016
Ganz gleich, ob wir in unserem Leben von Sterben und Tod, von Trennung oder anderem Leid betroffen sind, solche Erfahrungen stellen alles in Frage, worauf wir unser Leben bis dahin gegründet haben. Und es ist harte Arbeit, nach solchen Erfahrungen wieder Sinn und Grund im Leben zu finden – Trauerarbeit.
An diesem Wochenende wollen wir über eigene Erfahrungen sprechen und herausfinden, welche Rituale oder Glaubensweisen, z. B. in christlicher Tradition, uns persönlich bei der Trauerarbeit helfen.
Die vorgesehenen Kurszeiten sind am Samstag, 10-16 Uhr und Sonntag, 10-14 Uhr. Danach soll noch der „Lichtergottesdienst“ am Sonntag um 16 Uhr als Abschluss des Kurses gemeinsam gefeiert werden. Sigrid Winkler aus Großensee wird diesen Kurs mit mir zusammen gestalten.
Ich hoffe, dass Sie Lust und Zeit finden, sich bei dem einen oder anderen Kurs mit Ihrer Gemeinde, mit mir, mit Konfirmandinnen und Konfirmanden und mit unserem Glauben vertraut zu machen – und freue mich auf jede Anmeldung! Ihr Pastor Jörg S. Denecke

5-Wochen-Kurs: "Das Evangelische Gesangbuch - eine Kirchenmusik-Geschichte" 

Beginn am 8. September 2016 | Abschluss am 13. Oktober 2016

jeweils donnerstags von 17 bis 19 Uhr

Die Lieder im Gesangbuch kann man nicht nur singen. Sie erzählen auch vom Glauben an „Jesus Christus, Gottes Sohn, den Retter“ und davon, wie er Menschen in Westeuropa in den vergangenen 1500 Jahren nahe war und ihnen im Leben durch alle Not geholfen hat.
Mit Musikbeispielen, Informationen über die Zeit ihrer Entstehung und die Liederdichter werden wir diesem Glauben nachspüren und versuchen, ihn bei uns selbst zu finden.


5-Wochen-Kurs "Wie wahr ist die Bibel?" 

Beginn am 7. September 2016 | Abschluss am 12. Oktober 2016

jeweils mittwochs von 16 bis 18 Uhr

Hat Gott die Bibel diktiert? Wenn nicht, warum sagen Christen dann, sie sei „Gottes Wort“?
Neben diesen Fragen nach dem Wahrheitsanspruch der Bibel und unserer Religion geht es auch darum, über die historischen Hintergründe der Entstehung der „Ganzen Heiligen Schrift Alten und Neuen Testaments“, wie Luther die Bibel nannte, informiert zu sein, und einige Geschichten aus den 66 biblischen „Büchern“ näher kennen zu lernen.

6-Wochen-Kurs: "Unsere Kirche"  

Beginn am 8. Juni 2016 | Abschluss am 13. Juli 2016

jeweils mittwochs von 16 bis 18 Uhr

In diesem Themenkurs geht es nicht nur um das Gebäude unserer Tymmo-Kirche, seine Ausstattung und die Geschichten, die es vom Glauben an Jesus Christus erzählt. Es geht auch um die Organisation der „Nordkirche“ und den aus der Reformation entstandenen Sinn ihrer Organisationsstruktur, ihrer weltweiten (ökumenischen) Vernetzung, ihrer Finanzierung, und um den herkömmlichen Ablauf des Gottesdienstes.

 

5-Wochen-Kurs plus Sonntagsgottesdienst: "Abendmahl"

Beginn am 9. Juni 2016 | Abschluss am 10. Juli 2016

jeweils donnerstags von 17 bis 19 Uhr

In diesem Themenkurs soll an jedem Abend eine andere Form der Abendmahlsfeier ausprobiert werden – unterschiedliche liturgische Feiern, Agapemahl usw. Außerdem wird an jedem Abend ein Bericht von Jesu letztem Essen mit seinen Jüngern gelesen, gemeinsam überlegt welche zentralen Glaubensinhalte darin zum Ausdruck kommen und wie diese heutzutage in einem Gottesdienst angemessen zum Ausdruck gebracht werden können. Am 10.7. ist als Abschluss ein gemeinsam gestalteter Abendmahlsgottesdienst vorgesehen – vielleicht mit einer ganz neuen Liturgie.

Alte Wochenendkurse

Wochenende „Biblischer Duftgarten“

am 17. und 18. Juni 2017

Unser „Biblischer Duftgarten“ vor dem Gemeindehaus ist nicht mehr schön, aber wer ein solches „Juwel“ in der Gemeinde hat muss es auch putzen. Das wollen wir uns an diesem Wochenende im Juni vornehmen: Wege und Pflanzungen neu anlegen, Kräuter und Blumen kennenlernen und beschriften – zusammen mit ihrer Bedeutung in Bibel und kirchlicher Tradition. Die Kurszeiten sind Samstag 10-17 und Sonntag 13-16 Uhr. Der Abschluss soll ein „Duftgottesdienst“ sein, der am Sonntag, dem 18.6. um 17.00 Uhr beginnt.

Wochenende „Taufe“ am 1. und 2. Juli 2017

Luther hat oft gesagt, wenn er sich Angriffen ausgesetzt sah: „Gottlob, ich bin getauft!“

An diesem Wochenende wollen wir seinem Glauben daran auf die Spur kommen, dass die Taufe in jeder Gefahr retten kann. Dazu lesen wir Taufgeschichten in der Bibel, bedenken das Glaubensbekenntnis, suchen passende Taufsprüche aus, gestalten Taufkerzen selbst und feiern am Ende – 2.7., 17 Uhr – einen Gottesdienst mit Taufe im See, den die Band „Rock around the church“ aus der Kirchengemeinde Eichede musikalisch mitgestalten wird. Voraussichtlich werden in diesem Gottesdienst zwei Konfirmanden und zwei kleine Kinder getauft. Aber es können auch noch mehr Täuflinge dazu kommen. Dieser Kurs eignet sich auch dazu, sich mit der geistlichen Bedeutung der eigenen Taufe auseinanderzusetzen oder sich auf das Amt als Pate vorzubereiten.

Die vorgesehenen Kurszeiten sind am Samstag 10-16 Uhr und Sonntag 10-14 Uhr.

Wochenende „Seelsorge“ am 8. und 9. Juli 2017

Seelsorge ist Aufgabe der ganzen Gemeinde, wird aber offiziell nur von Pastoren ausgeübt. Warum? Zuhören will auch gelernt sein und kann einem in der Familie und anderen Gemeinschaften gut tun. Ich selbst habe eine tiefenpsychologisch-systemische Zusatzausbildung und biete diesen Kurs zusammen mit zwei ehrenamtlichen „Seelsorgerinnen“ an, die sich v.a. im Bereich Besuchsdienst und Demenzbetreuung haben ausbilden lassen.

An diesem Wochenende geht es um einige Grundlagen und erste Übungen – Praxis und gegenseitige Begleitung bei eigenen Erfahrungen kann anschließend verabredet werden.

Die vorgesehenen Kurszeiten sind am Samstag von 10-17 und Sonntag 12-15 Uhr.

Wochenendkurs: "Taufe"

Samstag, 2. Juli 2016, 10 bis 16 Uhr

Sonntag, 3. Juli 2016, 10 bis 14 Uhr und ab 17 Uhr Gottesdienst mit Taufe

Luther hat oft gesagt, wenn er sich Angriffen ausgesetzt sah: „Gottlob, ich bin getauft!“

An diesem Wochenende wollen wir seinem Glauben daran auf die Spur kommen, dass die Taufe in jeder Gefahr retten kann. Dazu lesen wir Taufgeschichten in der Bibel, bedenken das Glaubensbekenntnis, suchen passende Taufsprüche aus, gestalten Taufkerzen selbst und feiern am Ende, So. 3.7. um 17 Uhr,  einen Gottesdienst mit Taufe im See, den die „Jugend-Band“ aus Eichede musikalisch mitgestalten wird. Natürlich sollen in diesem Gottesdienst Konfirmandinnen und Konfirmanden getauft werden, die als kleine Kinder nicht getauft wurden. Aber es haben sich auch schon zwei Familien angemeldet, die möchten, dass ihre Kinder dabei getauft werden. Dieser Kurs eignet sich auch dazu, sich mit der geistlichen Bedeutung der eigenen Taufe auseinanderzusetzen oder sich auf das Amt als Pate vorzubereiten.

 

Ferienfahrt 2017 nach „Azé (Bourgogne)“

Wir fahren in der ersten Woche der Sommerferien, vom 22. bis 30. Juli 2017, mit unserem Kirchenbus nach Burgund in Frankreich. Im vergangenen Jahr habe ich dafür den richtigen Campingplatz gefunden – in Azé. Burgund ist von der Steinzeit bis heute prägend für Kultur und Christentum in Europa. Wir werden historische Stätten dieser Entwicklung besuchen, z. B. Autun und Cluny, ebenso wie Gottesdienste in der „Communauté de Taizé“, einer oekumenischen Kommunität, in der inzwischen weit über 100 Konventiten ehelos leben – und in den Sommerferien regelmäßig zigtausend Jugendliche aus aller Welt, um einander kennen zu lernen und mindestens drei Mal am Tag für Frieden zu beten.

Übernachtet wird im eigenen Zelt. Im Moment liegen Anmeldeflyer in der Kirchengemeinde aus. Am 14.6.17 wird es einen Informations- und Verabredungsabend geben, bei dem die Tour erläutert und weiter geplant wird. Bis dahin sind Anmeldungen noch möglich – gerne auch mit der Familie. Kosten: bis 250,- € / Person.

Ferienfahrt nach Burgund/Taizé (Frankreich)

23. Juli 2016 bis 31. Juli 2016

In der ersten Woche der Sommerferien fahre ich mit unserem Kirchenbus nach Burgund in Frankreich, um das „Terrain“ für künftige Jugendfreizeiten zu erkunden. Diese Gegend ist von der Steinzeit bis heute prägend für Kultur und Christentum in Mitteleuropa. Wir werden historische Stätten dieser Entwicklung besuchen, z. B. Autun und Cluny, ebenso wie Gottesdienste in der „Communauté de Taizé“, einer ökumenischen Kommunität, in der inzwischen weit über 100 Konventiten ehelos leben und in den Sommerferien regelmäßig viele 1000 Jugendliche aus aller Welt. Mit „Taizé“ verbindet sich der meiner Ansicht nach größte „geistlichen Aufbruch“ in Europa seit dem 2. Weltkrieg.

Bei der ganzen Fahrt werden wir im Geist von Taizé 3 x täglich Andacht halten und „einfach“ leben. Übernachtet wird also im eigenen Zelt, zum Ausprobieren ggf. auf verschiedenen Campingplätzen. Wenn der Kirchenbus voll wird, rechne ich mit Kosten von ca. 250,- € pro Person.

 

Ferienfahrt mit eigenem Fahrrad

1. September 2016 bis 4. September 2016

In den ersten Septembertagen, dem Ende der letzten Sommerferienwoche geht es auf Tour in die Natur: direkt von Lütjensee aus Richtung Ostsee. Ob wir sie erreichen, vorher umkehren oder an einem anderen Ort länger bleiben, hängt mit an Konstitution und Vorlieben der Teilnehmer. Thematisch geht es um unsere Möglichkeiten in einer modernen Welt im Einklang mit der Natur zu leben und um den „Schöpfungsauftrag“ der Menschen.

Übernachtet wird je nach Wetter draußen, in Gemeindehäusern oder Heu-Hotels. Die Fahrt endet am 4.9. wieder in Lütjensee mit dem Gottesdienst um 17 Uhr in unserer Kirche – mit „Reiseandenken“. Kosten unter 100 € pro Person.

 

6-Wochen-Kurs: "Die Bibel - Gottes Wort oder Märchenbuch?" 

Beginn am 7. September 2016 | Abschluss am 12. Oktober 2016

jeweils mittwochs von 16 bis 18 Uhr

Hier geht es darum, den Stellenwert der Bibel für den eigenen Glauben, auch mit Methoden aus dem „Bibeltheater“ persönlich auszuloten.

 

6-Wochen-Kurs: "EG - Das Evangelische Gesangbuch ausprobieren"

Beginn am 8. September 2016 | Abschluss am 13. Oktober 2016

jeweils donnerstags von 17 bis 19 Uhr

Wo stehen meine Lieblingslieder? Was steht da noch so drin? Was hat sich der Dichter oder Komponist dabei gedacht? Welches Lied lässt sich mit der Gemeinde mehrstimmig singen? All dies sind Fragen, die uns in dem Kurs beschäftigen können.