Tymmo-Kirche
 

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lütjensee

Großensee  Lütjensee  Grönwohld

 

 EinBlick

in die Kirchengemeinde

  • Noah
  • 26842353
  • Taufstein
  • web ps_DSC1852
  • web ps_DSC4467
  • Foto Hartmut Roick_20200428_Tymmo-Kirche Lütjensee

KINDERTAGESSTÄTTE
An der Obstwiese

GOTTESDIENSTE  in der Tymmo-Kirche und in der Martin-Luther-Kirche Trittau


Foto S. Winkler

16. Juni

3. Sonntag nach Trinitatis



10 Uhr - Gemeinsamer Gottesdienst mit der Kirchengemeinde Trittau in der Tymmo-Kirche
Pastor Denecke - Orgel Eva Manthey

kein Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche


Foto GR Feld bei Grönwohld

23. Juni

4. Sonntag nach Trinitatis


11 Uhr - Tauffest an der Trittauer Wassermühle
Gemeinsamer Freiluftgottesdienst der Kirchengemeinden Lütjensee und Trittau an der Wassermühle mit der Trittauer Kantorei, den JONA-Chören und dem Posaunenchor der Kirchengemeinde Trittau
Pastorin Günther - Musik Barbara Fischer, Eckhardt Meyer

kein Gottesdienst in der Tymmo-Kirche

Foto GR Auf Fahrradtour in Schleswig-Holstein

30. Juni

5. Sonntag nach Trinitatis


10 Uhr - Gottesdienst in der Tymmo-Kirche
Pastor Schack - Orgel Eva Manthey

19 Uhr - Abendgottesdienst „Von kostbaren Perlen und vom Gottesreich in schummrigen Spelunken“ 
Pastorin Günther- Orgel Barbara Fischer

AKTUELLES


Foto Rabello Brasil Ensembles Bild

Südamerikanisches Konzert
mit dem Ensemble „The South A
merican Way“

Das temperamentvolle, südamerikanische Konzert fand am 2. Juni in der Tymmo Kirche statt.

Im Ensemble „The South American Way“ haben sich Sänger des Opernchores des Deutschen Nationaltheaters Weimar und freischaffende brasilianische Instrumentalisten zusammengefunden. Sie präsentieren ihre Lieblingsmusik in einem Abend voller Rhythmus, Leidenschaft und Energie. Ein Konzert, das die Geselligkeit brasilianischer Nächte nach Lütjensee bringt.

Programmvorschau 2024


Foto Calabassa

Singt ein Vogel?
Lieder und Wissenswertes über Vögel mit Werken von Dvorák, Chausson, McCartney u. a.

15. Juni 2024 um 19 Uhr

Der Frauenchor CALABASSA lädt herzlich zum Konzert am 15. Juni in die Tymmo-Kirche ein. „Wir haben Lieder und Chorstücke ausgesucht, die die Vogelwelt besingen“, erzählt Chorleiterin Martina Weiland. „Lauschen Sie mit uns auf den Gesang der Nachtigall und der Amsel! Hören Sie, wie die Schwalbe zwitschert und der Kuckuck ruft! Auch ein Kolibri und ein Hüttensänger aus Amerika haben sich in das Konzert verflogen. Begleitet werden wir von Natalie Pekarek auf der Querflöte und am Flügel von der Lemsahler Kirchenmusikerin Ji-Hyun Park. Die einzelnen Vögel werden uns zwischen den Stücken von der Ornithologin Silke Hartmann auf eine liebvolle und erfrischende Art nahegebracht. Außerdem wird eine kleine Fotoausstellung mit den Porträits der Vögel zu sehen sein, die besungen werden.“


 Grafik Quelle: www.kirchenmusik-wuerttemberg.de / Hinweis Das "s" im Wort "Gesangbuch ist in alter Schreibweise.

500 JAHRE EVANGELISCHES GESANGBUCH
Großer Gott, wir loben dich
Das Top-3-Lied im Gesangbuch schrieb der Katholik Ignaz Franz

Es ist ein erhebendes Lied und wird von evangelischen und katholischen Christen gleich gerne gesungen: „Großer Gott, wir loben dich“. Dieser ökumenische Schlager (Gotteslob 380 = EG 331) wurde auf Rang 3 der Lieblingslieder im Evangelischen Gesangbuch (EG) gewählt.
Großer Gott, wir loben dich; (EG 331,1) / Herr, wir preisen deine Stärke.
Vor dir neigt die Erde sich / und bewundert deine Werke.
Wie du warst vor aller Zeit, / so bleibst du in Ewigkeit.
Ignaz Franz, seinerzeit Rektor des Priesterseminars in Breslau, übertrug dazu 1768 den lateinischen Gesang „Te Deum laudamus“ aus dem 4. Jahrhundert ins Deutsche. Dieser alte Gesang hatte seit der frühen Christenheit den Rang eines kirchlichen Bekenntnisses. Und auch das Lied von Ignaz Franz ist ein Bekenntnis zum dreieinigen Gott, das sich wie das Apostolische Glaubensbekenntnis in drei Abschnitte aufteilen lässt. Die ersten fünf Strophen loben und preisen Gott entsprechend des 1. Glaubensartikels als „den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde“. Wenn wir das Lied singen, reihen auch wir uns ein in das ewige Lob der Engel, Apostel, Propheten und Märtyrer, ja der gesamten Schöpfung. „Himmel, Erde, Luft und Meere / sind erfüllt von deinem Ruhm; / alles ist dein Eigentum.“ In der 5. Strophe wird das Lob der Gemeinde auf Jesus Christus und den Heiligen Geist erweitert. Die Strophen 6 bis 8 wenden sich an Jesus, „des Vaters ewger Sohn“, und beschreiben entsprechend des 2. Glaubensartikels die Heilstaten Jesu Christi für uns. Er hat „uns Gottes Gnad gebracht, von der Sünd uns frei gemacht.“
Die letzten drei Strophen lassen uns schließlich als Gemeinde im Sinne des 3. Glaubensartikels zu Wort kommen. Wir bitten Gott und Jesus durch den Heiligen Geist, der nach dem Apostolischen Glaubensbekenntnis „die heilige christliche Kirche“ schafft und erhält, um Hilfe und Führung, um „Vergebung der Sünden und das ewige Leben“.
Herr, erbarm, erbarme dich. (EG 331,11) / Lass uns deine Güte schauen; /
deine Treue zeige sich, /wie wir fest auf dich vertrauen.
Auf dich hoffen wir allein: / Lass uns nicht verloren sein.
Die Melodie, die sich zu dem Text von Ignaz Franz durchgesetzt hat, geht – in ökumenischer Verbundenheit – auf die Fassung des Protestanten Johann Gottfried Schicht im „Allgemeines Choralbuch“ (1819) und des Katholiken Heinrich Bone im Gesangbuch „Cantate!“ (Mainz 1852) zurück.

 


 Foto privat

TISCHGESPRÄCHE

über "Gott und die Welt" nach dem 17-Uhr-Gottessdienst

Pastor Denecke lädt zum Gespräch in lockerer Form in die Kirche ein. Es sollen Themen und Fragen aus den Bereichen Religion und Glaube, Kirche und Gesellschaft oder auch Bibelwissen in diesen einstündigen Gesprächen Platz finden, je nachdem, was die interessierten Besucherinnen und Besucher vorschlagen. Seien Sie zu den anregenden "anmeldefreien" Gesprächen herzlich willkommen! Übrigens finden sie monatlich nach den Abendgottesdiensten statt.



 

Grafik M J

AUSFAHRT - Tagesfahrt in die Landschaft der Schlei mit Kappeln

19. Juni 2024

Kommen Sie mit uns auf eine Tagesreise durch die einzigartige Schleiregion und lassen Sie sich vom Zauber der sanften Hügellandschaft beeindrucken. Eine kundige Reiseleitung führt Sie zu verschiedenen interessanten Drehorten der bekannten TV-Serie "Der Landarzt" und erzählt viele interessante Details. Mittags werden wir mit regionalen Gerichten in „Asmussens Kneipe“ in Kappeln verwöhnt und danach ist sicher noch Zeit für einen Hafenspaziergang.
Nachmittags rundet die Einkehr in das "Café Lindauhof" in der ehemaligen "Landarztpraxis" diesen vielseitigen Tagesausflug ab.


 

 Foto S. Komut   Walter Domscheit leitet die Klönstuuv

KLÖNSTUUV

Seien Sie ganz herzlich willkommen in der Klönstuuv!

Jeden Dienstag von 14 bis 16 Uhr

Es gibt Kaffee oder Tee, Kekse und anderes Kleingebäck. Dabei lässt sich vortrefflich klönen.


Grafik Pfeffer

KONFIRMANDENKURS 24/25

https://www.kirche-trittau.de/mitwirken/#konfirmanden

Es geht wieder los! Die Vorbereitungen für den Jahrgang 2024/2025 laufen. Am 27.03.2024 um 18 Uhr findet in der Trittauer Kirche ein Informationsabend statt.

 

Für den Jahrgang 2024/25 bieten wir zwei verschiedene Modelle an:
Das Wochenendmodell (WE): 8 Konfisamstage (10 – 15 Uhr, abwechselnd in Siek und Trittau), zwei Konfifahrten, 12 Gottesdienste, 4 Credits, eine Pflichtexkursion. Gearbeitet wird in Gruppen mit 12 – 15 Konfirmanden und Konfirmandinnen.
Das WG-Modell (WG): 4 Konfisamstage, zwei Konfifahrten, 10 Gottesdienste, zwei Wohnphasen (1 x 7 Tage, 1 x 14 Tage). Während der Wohnphasen wollen wir gemeinsam den Alltag und Glauben erleben. Das Leben soll dabei ganz normal weitergehen, mit Schule, Hausaufgaben, Lernen, Hobbies und allem, was dazugehört, allerdings gemeinsam als Gruppe in einer Wohngemeinschaft in Siek, ohne Eltern. Begleitet wird das Projekt von ausgebildeten Erzieher und -innen und ehrenamtlichen Betreuern und Betreuerinnen. In dieser Wohnphase wird eine Exkursion integriert sein.
Du möchtest Glaube und Gemeinschaft mit Gleichaltrigen erleben? Dann melde dich hier an: → Anschreiben und Infos →  Anmeldebogen Konfikurs 2024/25

 


Foto HR Kantoreien aus Trittau und Lütjensee beim gemeinsamen Auftritt im Juni 2023

TYMMO KANTOREI

trifft sich die Kantorei donnerstags von 19 bis 21 Uhr im Gemeindehaus Möhlenstedt 3 in Lütjensee. Wir singen in mehrstimmiger Besetzung alte und moderne Kirchenlieder, Gospel und leichtere klassische Werke.
Interessierte Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Kommen Sie gerne einfach zur Probe vorbei!

 


Foto S Winkler - Singkreis am 25. Sept. 2022 in der Kirche

TYMMO SINGKREIS

Zum Bratapfelessen lud der Singkreis am 24. Februar 2024 (siehe oben) in den Gemeindesaal ein. In gemütlicher Runde erlebten die zahlreichen Besucher einen unterhaltsamen Nachmittag mit beliebten Liedern und Texte. Nette Tischgespräche umrahmten den Melodienreigen. Und die Freunde des Bratapfels genossen einen warmen Bratapfel mit Füllung und Vanillesoße. Herrlich! Wo gibt es denn sowas? Einmal im Jahr beim Tymmo-Singkreis.

Singen macht Freude
Unter diesem Motto trifft sich der Singkreis unter der neuen Leitung von Eva Manthey jeden Dienstag von 10 bis 11 Uhr im Gemeindehaus Möhlenstedt 3. Mit einfachen Übungen, Kanons und einstimmigen Melodien bringen wir unsere Stimmen in Schwung. Für alle ist etwas dabei. Kommen Sie gerne dazu! Wir freuen uns auf Sie!

 


Fotos WGT e. V.

WELTGEBETSTAG 2024

Der Weltgebetstag ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen. Ihr Motto lautet: „Informiert beten – betend handeln“. Der Weltgebetstag wird in über 120 Ländern in ökumenischen Gottesdiensten begangen. Der ökumenische Gottesdienst hat am 1. März im Bugenhagenheim in Trittau stattgefunden.

 Infos unter www.weltgebetstag.de


Fotos HR - "Einsteigen, es geht weiter!" Bärbel Glanert leitete 50 Jahre diese Touren und freut sich, dass jetzt Christina Gloyer diese Fahrten genauso engagiert und akkurat organisiert.

AUSFAHRTEN 2024 

Programm 2024 - hier klicken

+++Christina Gloyer freut schon auf die neue Ausfahrtensaison 2024+++

Eine Gruppe engagierter Kirchengemeindemitglieder unter der Leitung von Christina Gloyer lädt alljährlich zu etwa sechs Ausfahrten ein. Sie sind nicht nur bei Senioren begehrt und in der Regel meldet man sich rechtzeitig zur Fahrt an. Denn es hat sich rumgesprochen: Christina Gloyer, die in die Fußstapfen von Bäbel Glanert gestiegen ist, hat wie ihre Vorgängerin ebenso alles sorgfältig vorbereitet. Wenn der Reisebus meist vom erfahrenen Busfahrer Franz Thießen der Firma Niemeyer gefahren morgens alle Reiselustigen von den Dorfhaltestellen abgeholt hat, steigt die Stimmung. Man unterhält sich, guckt in die Landschaft oder entdeckt Tiere auf den Feldern. Weite Wege zu den Sehenswürdigkeiten gibt es nicht, alles ist seniorengerecht und für die Rollatoren hat unser Busfahrer große Kofferräume.


Foto Blumen für den bisherigen und neuen Vorstand: - Heide Nicolai(links), Vera Martens, Eva Manthey, Astrid Kruse

FÖRDERVEREIN "FREUNDE DER KIRCHENMUSIK"

Zur 1. Vorsitzende wurde die Kirchenmusikerin der Kirchengemeinde Lütjensee und Leiterin der beiden Chöre, der Kantorei und des Singkreises, Eva Manthey gewählt. Die bisherige 1. Vorsitzende Astrid Kruse wurde zur 2. Vorsitzenden gewählt und folgt damit auf Heide Nicolai. Frau Nicolai bleibt dem Verein aber noch aktiv und beratend verbunden. Der Verein bedankt sich ausdrücklich bei ihr für den unermüdlichen großen Einsatz über viele Jahre hinweg und um ihre Verdienste und um den Fortbestand des Vereins. Sie wurde einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt. Die Position der 3. Vorsitzenden und Schatzmeisterin hat wieder Vera Martens inne, die dieses Ehrenamt über viele Jahre gewissenhaft und engagiert wahrgenommen hatte.

Eva Manthey startete mit vielen frischen Ideen in ihre erste Amtszeit, und der Verein freut sich darauf, sie bei ihren Projekten rund um die Kirchenmusik in Lütjensee tatkräftig unterstützen zu können. Sie möchten auch dem Verein beitreten? Mit nur € 20,- pro Jahr pro Person (€ 35,-/Jahr für Paare) können Sie Mitglied werden und die Gemeindearbeit der Kirchengemeinde Lütjensee fördern. Eine Spendenbescheinigung stellen wir selbstverständlich auf Wunsch aus. Bei Fragen wenden Sie sich gern an Eva Manthey oder per email an: Freundeskreis_Kirchenmusik_Luetjensee@hallo.ms


AUS DER KIRCHENGEMEINDE


Änderungen vorbehalten!

TERMINE 

im Jahreskalender
der Kirchengemeinde Lütjensee

Link zur externen Google-Software "Kalender"



Foto HR 

"Der Tod Tymmos" Sgraffito von Harald Duwe

Aus der Stiftungsurkunde des Kirchspiels Lütjensee vom 15. Juli 1330 „Der Pfarrherr der Kirche zu Lüttekensee soll das Andenken eines gewissen Tymmo, eines Laien, der zur Zeit des Heidentums (um das Jahr 1100) den genannten Ort Lüttekensee nicht ohne bedrängende Gefahr bekehrt hat, und aller seiner von den Heiden ebendort getöteten Freunde vor der Gemeinde halten, wie es für die Verstorbenen und Wohltäter in der Kirche Gottes zu geschehen pflegt.“


im Jahrbuch 2021 des Heimatbundes Stormarn   hier klicken!

VERANSTALTUNGEN in der Region



Ev.-Luth. Kirchengemeinde Trittau 

Foto HR

„Peace“ 

9. Juni um 18 Uhr - Martin-Luther-Kirche

Chormusik a capella von Bach bis Beach mit dem Neuen Knabenchor Hamburg, Leitung Jens Bauditz

 

Am Sonntag, dem 9. Juni 2024 bringen die Knaben- und Männerstimmen des Neuen Knabenchores Hamburg sommerliche Klänge in die Trittauer Martin-Luther-Kirche. Um 18 Uhr startet Chorleiter Jens Bauditz mit dem Chor in ein abwechslungsreiches Programm mit dem Titel „Peace“. Die Chorsänger spannen einen musikalischen Bogen von Alter Musik bis zu zeitgenössischen Tönen. Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Anton Bruckner, englischer Jazz und südamerikanische Tanzrhythmen; der Neue Knabenchor Hamburg singt und s(ch)wingt sich durch die Vielfalt geistlicher Chormusik passend zum Abschluss des Europawahl-Tags. Der Neue Knabenchor Hamburg ist einer der renommiertesten Knabenchöre in Norddeutschland und eines der größten Ensembles an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg. Er wurde im Jahr 1991gegründet, 2012 übernahm Jens Bauditz seine Leitung. Die Knabenchorschule bietet mittlerweile über 170 Jungen ein musikalisches Zuhause – von den Vorchorsängern, die in verschiedenen Altersstufen musikalisch ausgebildet werden, bis zu den ältesten Knaben- sowie Männerstimmen des Hauptchores. Neben einem breitgefächerten Repertoire gehören ein ausgeprägter Gemeinschaftssinn sowie vielfältige Konzert- und Reiseerlebnisse zu den wertvollsten Erfahrungen der Choristen. In den Hamburger Hauptkirchen und der Elbphilharmonie ist der Neue Knabenchor Hamburg ein regelmäßiger Gast, kooperiert zudem mit den Klangkörpern des NDR und gastierte zuletzt in England und Ungarn, im Wiener Stephansdom und im Petersdom zu Rom. Der Verein „Kirche und Musik Trittau“ fördert dankenswerterweise finanziell die Veranstaltung der örtlichen Ev. Kirchengemeinde. Diese
freut sich über Ihre Spende am Ausgang. Der Eintritt ist frei.

 

Website - Ev.-Luth. Kirchengemeinde Trittau


Grafik oben   s-p-Media GmbH    Link zur Sponsorentafel bitte Grafik anklicken! 

DEFIBRILLATOR   

in der Tymmo-Kirche





Seit November 2023 ist im Flur zum Seiteneingang ein Defibrillator (= AED automatisierter externer Defibrillator) zur Notfallhilfe vorhanden. Der Defibrillator ist jedoch nicht durchgängig öffentlich nutzbar, sondern nur zu Gottesdienstzeiten und anderen Veranstaltungen in der Kirche.


Den Defibrillator einsetzen - Hinweise lesen

Quelle Sponsorentafel https://p-h-s-druck.eu/1_82655 


Grafik Lotz

Zur Jahreslosung 2024

 

Im Kraftfeld der Liebe Jesus

 

Was für ein guter Vorsatz für das neue Jahr 2024! Bei allem, was ich tue, will ich mich von der Liebe leiten lassen.
Der Apostel Paulus empfiehlt dieses Verhalten zum Abschluss des 1. Korintherbriefs. Dabei mögen die Korinther noch die Worte im Ohr haben, die er ihnen wenig zuvor schrieb: „Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie sucht nicht ihren Vorteil. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand“ (aus: 1. Korinther 13,4–7).
Allerdings: Wir wollen uns bei unseren Neujahrsvorsätzen nichts vormachen: Diese Liebe, von der Paulus hier spricht, ist zunächst nicht unsere Liebe. Das können wir leider nicht: alles ertragen, immer geduldig sein. Ich setze hier für „die Liebe“ mal probehalber meinen Vornamen ein. Also: „Reinhard ist langmütig … Reinhard hält allem stand.“ Sie können das jetzt gerne auch mal mit ihrem Vornamen versuchen.
Trotzdem haben die Worte des Paulus einen guten Grund. Setzen wir für „die Liebe“ einmal „Jesus Christus“ ein: „Jesus Christus ist langmütig, Jesus ist gütig. Jesus sucht nicht seinen Vorteil. Jesus Christus erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand.“
So wird ein Schuh draus! So kann ich im neuen Jahr unterwegs sein. Im Kraftfeld der Liebe Jesus Christi zu uns. Jesus gibt uns die Kraft, es immer wieder mit der Liebe zu versuchen. Um uns dabei zu helfen, ist Jesus Christus gestorben und wieder auferstanden.
Reinhard Ellsel